„Haben Kindsmissbrauch beendet!“: Vatikan senkt Alter der sexuellen Selbstbestimmung auf zwei Jahre

Vatikan (dgb) – Jetzt greift der Vatikan hart durch! Um den nicht abreißenden Strom an Kindsmissbrauchsfällen in der katholischen Kirche endgültig den Riegel vorzuschieben, hat das päpstliche Konsil nun die Spielregeln geändert. Das Mindestalter der sexuellen Selbstbestimmung liegt nun bei zwei Jahren. „Dadurch kann es keinen Missbrauch mehr geben“, erklärt A. Salemoni, Sprecher des heiligen Stuhls. „Da wir es mit einer unüberschaubaren Menge an Einzelfällen zu tun hatten, konnten wir nicht jede Problemstelle einzeln in Angriff nehmen. Deshalb haben wir uns entschieden, das Problem diekt bei der Wurzel zu packen.“

Ob die neue Offensive Früchte tragen wird, soll sich bald zeigen. „Wir gehen davon aus, dass die Anzahl der Kindsmissbrauchsfälle bereits bis 2023 auf ein akzeptables Niveau gesunken ist“, so der Sprecher.


Bildnachweise: Matthias Ulrich unter CC BY-SA 2.0 DE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.